DeutschEnglishFrancais
20.8.2018 : 14:14 : +0200

Die Forum Theater Spielregeln



Regina Schreiber hat mit Augusto Boal trainiert

Zu Beginn gibt es Übungen zum Aufwärmen. Für SpielerInnen und Publikum, um auf eine erste spielerische Art miteinander in Kontakt zu kommen.

Mit unserer Szene stellen wir ein „Modell“ einer Unterdrückungssituation dar.

Schau Dir das Stück an. Jede/r von uns trägt Lösungsbilder für Problemsituationen mit sich. Wir werden gemeinsam Strategien und Veränderungsmöglichkeiten herausfinden.

Nach dem ersten Vorspielen kannst Du Deine Gedanken und Ideen dazu mit Deinen Sitz-NachbarInnen besprechen. Bei einer Forumtheatervorstellung ist es erlaubt miteinander zu reden.

Wir spielen unsere Szene ein zweites Mal. Jetzt hast Du die Möglichkeit „STOP“ zu rufen und damit das Spiel zu unterbrechen. Du kannst an Stelle der Protagonistin auf die Bühne kommen und Deine Idee zur Verbesserung oder Lösung der Situation spielen. Du kannst so kurz oder so lang spielen wie Du möchtest. Es ist alles erlaubt, was Dir einfällt, außer tatsächliche körperliche Gewalt gegen eine MitspielerIn.

Wir spielen immer wieder die Modellszene, Veränderungen und Lösungen müssen von Publikumsspielern gezeigt werden. „...die Schauspieler präsentieren die Welt so wie sie ist und tun alles, damit sie so bleibt – bis ein Zuschauer aufspringt und sie verändert in eine Welt, wie sie sein könnte“,.(Augusto Boal, Theater der Unterdrückten Suhrkamp TB).

Wenn Du glaubst die „Unterdrücker“ sind nicht in ihrer ganzen „Vielseitigkeit“ dargestellt, kannst Du auch „STOP“ rufen. Du kannst sie ersetzen, um uns ihre „Waffen“, über die sie verfügen, noch besser zu zeigen.

Als VermittlerIn zwischen Publikum und SchauspielerInnen gibt es eine/n SpielleiterIn. Er/Sie koordiniert die Mitspielphase und hilft Dir, Dich mit Deinen Veränderungsstrategien gegenüber den Schauspielern durchzusetzen. Neben der Möglichkeit „STOP“ zu rufen, und damit ins Geschehen einzugreifen, kannst Du der Spielleitung auch anzeigen, wenn Du findest, dass eine Variante nichts neues mehr bringt und sich die Situation im Kreis dreht.

 


Smiley Forumtheater ist handlungsorientiert, daher diskutieren wir Lösungen nicht, sondern probieren sie aus!

 

Quelle: Regina Schreiber, Forum Theater Spezialistin